Aufbau

Throne: Kingdom at War

throne_800_520

Vikings: War of Clans

vikings_800_520

Pirates: Tides of Fortune

pirates_800_520

Aufbau Spiele

Aufbau Spiele im Bereich der Browser- und Clientgames sind ein überaus erfolgreiches Genre und für all diejenigen geeignet, die sich gerne virtuell um ein Stück Land kümmern und dieses mit verschiedenen Gebäuden bestücken wollen. Eines der bekanntesten Aufbauspiele ist Anno Online von Blue Byte. Zu den erfolgreichen Aufbau-Strategiespielen gehören unter anderem Die Siedler Online von Ubisoft, Ikariam von Gameforge sowie Die Stämme und Forge of Empires von InnoGames.

Aufbau Spiele Stück für Stück

Ressourcen abbauen

Am Anfang eines Aufbau-Spiels stehst du in der Regel mit Nichts da. Obwohl … steht da nicht ein winziger Holzfäller? Und da hinten, sind das nicht ein paar Bäume? Das ist genau der Punkt, an dem du aktiv wirst, denn in einem Aufbau-Spiel geht es darum, verschiedene Ressourcen abzubauen und daraus Gebäude zu errichten. In Aufbaustrategiespielen werden diese Ressourcen auch benutzt, um Truppen auszubilden, die dann andere Dörfer angreifen. Aber so weit sind wir noch nicht. Zuerst bauen wir alles ab, was nur geht. Du schickst den Holzfäller los, lässt Kohle abbauen, errichtest Brunnen, schickst Arbeiter in Minen und so weiter.

Ein Dorf entsteht

Stück für Stück wirst du jetzt immer mehr Gebäude bauen können und dir dadurch ein richtiges kleines Dorf errichten. Manche Aufbau-Spiele beziehen verschiedene Epochen mit ein, das heißt, du wirst am Anfang dein Wasser aus dem Brunnen holen und später aber riesige Wasserwerke haben. Es wird Strom geben und dein Dorf wird wachsen von einer kleinen, putzigen Häuseransammlung bis zu einem riesigen Imperium. Du wirst Metropolen und riesige Städte errichten. Und jetzt kommt der Punkt, an dem es dir vielleicht langweilig wird, weil es irgendwann nicht mehr weiter geht. Der Punkt ist, dass es immer weiter geht, denn die Gebäude müssen instand gehalten werden. Es kann sein, dass auch Naturkatastrophen integriert sind, die Handlungsbedarf erfordern. Oder du hast dort Bürger, um die du dich kümmern musst. Letztendlich wird es Einiges zu tun geben. Das ist aber auch der Punkt, an dem Aufbau-Strategiespiele interessant werden.

Aufbau-Strategie

Bei Aufbau-Strategiespielen hat man entweder schon von Anfang an oder erst später die Möglichkeit, Truppen zu bauen und auszubilden. Diese Truppen sind in der Lage, feindliche Dörfer, Städte etc. anzugreifen und deren Gebiete einzunehmen. Dadurch sind auch Kriege möglich und ein typisches Element der Onlinegames: die Gilden. Gilden machen an diesem Punkt richtig Sinn, denn zusammen mit anderen Spielern bist du in der Regel stärker. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich auch zu Allianzen zusammenzuschließen und dadurch noch mehr Macht zu haben. Du solltest also dein Imperium möglichst weit ausdehnen und dir den Spaß machen, andere Spieler mit deinen Truppen zu überfallen, um dich an ihrem Land zu bereichern und selbst immer größer zu werden.